Schweizer Sicherheitsexperten vergeben globalen Digitaletat an Granpasso

Granpasso Digital Strategy

Einige Unternehmen sind selbst gewissermaßen ein Teil der Digitalen Transformation, indem sie Produkte und Services bieten, die helfen, Prozesse, Kommunikation und ganze Geschäftsmodelle durch Digitalität neu zu gestalten. Eine solche Marke ist die schweizerische LEGIC Identsystems AG, deren Brand- und Digital-Etat Granpasso nach einem mehrstufigen Pitch gewann.

Düsseldorf/Wetzikon, Februar 2017  |  „Personenauthentifikation“ – was sich zunächst sehr technisch anhört, wird in unserer zunehmend digitalisierten Welt immer wichtiger: Bei der Vielzahl an Plattformen und Apps, die wir nutzen, aber auch bei Objekten im Internet der Dinge (wie etwa Car-Sharing Diensten) ist es unverzichtbar, dass sich Nutzer schnell, einfach und vor allem sicher als zugangs- oder nutzungsberechtigt identifizieren können. Genau dafür bietet LEGIC Hard- und Software-Lösungen in Form von Chips und Software, mit denen über Smartcards (wie z.B. in Bürogebäuden oder Hotels) oder direkt über mobile Endgeräte ebensolche Personenauthentifizierungen ermöglicht werden.

Während solch ein Bedarf früher vorrangig speziell sicherheitsrelevanten Bereichen, wie etwa der Personenerfassung in Unternehmen, Militäreinrichtungen, anderen Behörden oder hochsicheren IT- und Server-Standorten vorbehalten war, tun sich für LEGIC im Zuge der allgegenwärtigen Digitalisierung zahlreiche neue Geschäftsfelder auf.

Dieser Change hat einen grundlegenden, auf diese neue Geschäftsfelder ausgerichteten Markenrelaunch erforderlich gemacht. LEGIC hat sich nach einem mehrstufigen Pitch entschieden, Granpasso mit der gesamten Markenführung zu beauftragen. Dazu gehört in einem ersten Schritt die Neuausrichtung der Markenidentität, mit besonderem Fokus auf die klare Festlegung eines Brand Purposes. Darauf aufbauend wird die gesamte Marken- und Marketingkommunikation neu ausgerichtet, allem voran in Form einer neuen, globalen Unternehmenswebsite.